Haltung und Verständnis in der Begegnung mit Menschen in der außerklinischen Intensivversorgung / Wachkoma

29,95 

Auswahl zurücksetzen

Haltung und Verständnis in der Begegnung mit Menschen in der außerklinischen Intensivversorgung / Wachkoma

In der außerklinischen Intensivversorgung wachsen nahezu täglich die zu bewältigenden Herausforderungen, wie beispielsweise eine straffe Budgetierung, die nach wie vor bestehende Bürokratisierung, der steigende Fachkräftemangel, immer komplexer werdende Multimorbidität der zu betreuenden Klienten bedingt durch den medizinischen Fortschritt, und vieles mehr.

Um diese und viele andere Herausforderungen meistern zu können und dabei den zu betreuenden Menschen mit seinem individuellen Wohlergehen an erster Stelle zu sehen, bedarf es effektiver Arbeitsprozesse und einem Team das Hand in Hand, als gleichberechtigter Dialogpartner, für dieses Ziel arbeitet. Wie dies gelingen kann und was es dazu bedarf, nämlich Haltung im ethischen Sinne und wie man diese erwirbt und gestaltet, ist Inhalt dieser Fortbildung.

Diese Fortbildung soll den Teilnehmer*innen einen Wegweiser aufzeigen, wie eine Haltung und ein Verständnis in der AIV/ in der Begegnung mit Menschen im Wachkoma/ MCS gelingen kann, trotz oder auch gerade mit den vorherrschenden Umständen.

 

 

Unsere Fort- und Weiterbildungen sind umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Abs. 20 aa UStG.
Datum

14.07.2022 17:00 – 20:00 Uhr TELEpflege-Seminar, 08.09.2022 17:00 – 20:00 Uhr TELEpflege-Seminar, 17.10.2022 17:00 – 20:00 Uhr TELEPflege-Seminar, 08.11.2022 17:00 – 20:00 Uhr TELEpflege-Seminar, 12.12.2022 17:00 – 20:00 Uhr TELEpflege-Seminar